Geschichte

Der SSV Besigheim veranstaltete bis 1984 für die Kinder und Jugendlichen des Vereins und deren Freunde ein Pfingsttreffen im Schützenhaus mit Übernachtung. Dies sollte aus organisatorischen Gründen nicht mehr stattfinden. Sieben der Schützenmitglieder fanden dies sehr schade und überlegten sich am Schützenstammtisch, wie sie den Kids und Teenies weitere solcher Treffen ermöglichen könnten.

Am 22. Mai 1984 dann waren sich die sieben Gründungsmitglieder einig: „ Wir gründen einen Verein nur für Pfingstfreizeiten!“ Wir tauften den Verein

!!!Trägerverein Pfingstfreizeit Besigheim e.V.!!!

und veranstalteten ab dato ein 5 tägiges Pfingstlager für Kinder und Jugendliche aus Besigheim und Umgebung.

Wir organisierten mit Hilfe von Bekannten vor Ort 3 Plätze auf denen Zelten erlaubt war. Einer lag in Winden bei Ansbach, im Silberwäldle, der andere in Hengen bei Bad Urach/ Schwäbische Alb und der 3. lag in Berneck im Schwarzwald. Die Zelte bekamen wir durch Beziehungen von der Bundeswehr ausgeliehen.

Der Veranstaltung Pfingstlager stand also nichts mehr im Weg. Wir machten uns im ersten Jahr mit 30 Kids und Teens auf den Weg nach Winden ins Silberwäldle. Dort verbrachten wir herrliche 5 Tage mit Lagerfeuer und Würstlebraten am eigens dafür im Wald gesuchten und selbst geschnitzten Holzspieß, Nachtwanderung mit Gruselgeschichten. Eine Lagerolympiade, zu der nicht nur Spiele gehörten sondern auch Zelt- und Platzsauberhaltung zählten. Ebenso großen Anklang fand das Klettern, Schießen und die Schlauchbootfahrt sowie das Erlebnisbad Aquella. Alles in allem war es ein gelungenes Pfingstlager, selbst das Plumps-Klo und die Waschstelle wurden als Attraktion empfunden.

Im nächsten Jahr ging es dann nach Hengen, dort wurden wir dann vom Schnee überrascht, wir ließen uns die Gute Laune durch die Kälte aber nicht verderben. Am nächsten Tag war der Schnee der Sonne auch schon wieder gewichen.

Ein paar Jahre später in Berneck waren 5 Tage Dauerregen angesagt, auch das konnte den Fun der Kinder nicht trüben. Wir bauten mit ihnen Hütten im Wald, suchten Tannenreisig zum auslegen der Wege zusammen, damit man nicht mehr bis zu den Knöcheln im Matsch steckte. Wir stellten ein Zelt mit Gasheizlüftern zum trocknen der nassen Kleidung auf, so konnten wir auch dieses Pfingstlager als Erfolg verbuchen.

Als uns dann in Winden am Familientag der Hagel überraschte und wir alle, Eltern, Kids und alle Helfer, im Aufenthaltszelt saßen, waren wir froh den Eltern einmal zeigen zu können, dass es kein schlechtes Wetter sondern nur schlechte Kleidung gibt.

Am schönsten ist allerdings Pfingstlager bei Sonnenschein, wenn man die Natur genießen kann und den ganzen Tag im Freien ist. Da fühlen sich die Kids und Teenies sowie auch wir Erwachsenen am wohlsten und genießen das Lagerleben!!!

Seit ein paar Jahren wird das Lagerleben immer komfortabler. In der Zwischenzeit besitzt der TVP Besigheim e.V. eigene Zelte. Im Pfingstlager haben wir mindestens für 1 Stunde pro Abend Licht und mindestens einmal pro Lager veranstalten wir eine Disco für Jung und Alt im Freien, was uns allen viel Fun bringt. Daher beantragten die Lagerteilnehmer vor einigen Jahren eine Verlängerung des Pfingstlagers von 5 auf 6 Tage, die wir mit Freuden annahmen.

Seither geht das Pfingstlager also 6 Tage lang.

Es macht uns großen Spaß und viel Freude den Kids und Teenies ein Pfingstlager wie dieses zu ermöglichen, dies wollen wir auch weiterhin mit vollem Einsatz tun!!!

Nebenbei veranstalten wir für Kindergärten und Grundschulen seit mehreren Jahren

Schlauchbootfahrten auf dem Neckar

die großen Anklang finden.

Bei der Sommerferienaktion Besigheim sind wir auch jedes Jahr vertreten, mit Wanderung nach Hessigheim und im Schlauchboot auf dem Neckar zurück nach Besigheim bis zur Bootsanlegestelle, was ebenfalls durch rege Teilnahme honoriert wird.